Die Szodruch-Elf konnte auch im zweiten Spiel der Verbansliga Ost gegen robuste Dobersdorfer überzeugen, war der Gastmannschaft in nahezu allen Belangen überlegen und kontrollierte das Spiel ohne nennenswerte Einbrüche. Zudem erzielten Nicola Soranno, Bocki und Tobi drei sehenswerte Treffer. Nicola konnte sich in der 32. Min. an der Torauslinie gegen den Torhüter duchsetzen und in der nächsten Aktion den Ball gekonnt über die Köpfe der zurück eilenden Abwehrspieler ins lange Eck schlenzen. Drei Minuten später verwandelte Bocki per Kopfball einen auf das kurze 5-Meter-Eck gespielten Ball ebenso gekonnt. Bis zur Halbzeit lief der Ball sicher durch die eigenen Reihen, mit viel Geduld für guten Gelegenheiten, ein weiteres Tor sollte allerdings nicht fallen. Dobersdorf versuchte mit langen Bällen und robuster Spielwwise gegenzuhalten.

Nicola Serano erzielte mit einem Schlenzer von der Torauslinie das 0:1

In der zweiten Spielhälfte musste Benni die Abwehr umstellen - Bocki hatte sich eine Zerrung zugezogen. Für ihn rutschte Steffen Sitte in die Zentrale und Tim Oliver Kannenberg rückte auf die rechte Aussenverteidiger Position. Mit dem überraschenden Anschlußtreffer zum 1:2 in der 64. Min. drohte das Spiel etwas zu straucheln, denn in der 69. Min. musste nach derben Foul auch Joshua Joe Will den Platz verlassen. Für ihn betrat Altmeister Tobi Nehren den Platz. Seine Hereinnahme sollte sich denn auch mit einem Kopfballtreffer ins rechte untere Eck in der 77. Minute auszahlen. Der Treffer raubte den Gastgebern den Siegeswillen. Kurios auch der 4. Treffer von Jonathan Suchocke, der von rechts geschlagene lange Ball knallte von der Unterkante Latte im Zusammenspiel mit dem Torwart in die Maschen.

   
Bocki mit Sehenswertem Kopfballtor Tobi: Der Sprung nach dem Treffer zum 1:3

 Fazit: Konstruktiv überlegene, ballsichere Rot-Schwarz Spieler mit Plan beherrschten Ball und Gegner und erzielten tolle Tore ! Macht Spaß !!

Eine klasse Vorstellung lieferten die Szodruch Schützlinge im Kreis-Pokalspiel unter Flutlicht gegen den neu formierten FC Kilia Kiel ab. Bis zur 72. Minute musste sich der Trainer der Kilianer, Steve Frank, gedulden bis seine immer auf Tempo drückenden Akteure zum erlösenden Führungstreffer kamen. Bis dahin und auch danach machte die RS-Defensive gegen hoch engagierte Gäste einen grandiosen Job. Zu keiner Zeit ließ Kilia die Zügel schleifen, lief permanent in hohem Tempo gegen unseren Spielaufbau an und machten es unseren Jungs äußerst schwer den Ball durch die Reihen zu spielen. Ab der 68. Minute ging es obendrein nur mit 10 Spielern weiter, denn Joshua Will musste wg. gelb/roter Notbremse den Platz verlassen.

Hart aber fair ging es öfter richtig zur Sache

Dennoch konnte man der Mannschaft vom Hasseldieksdammer Weg läuferisch und spielerisch parolie bieten und Angriffe kreieren. Die beste Gelegenheit zum 1:1 Ausgleich bot sich "Bocki" nach Freistoß von halb links diagonal über die Kilia-Abwehr. Der direkt genommene Ball strandete leider am Aussennetz. Aber auch zu Beginn der Partie hätte es eine RS-Führung geben können.

Eine technische Augenweide - Serhat Yazgan vom FC Kilia

Unter dem Strich muss man allerdings konstatieren, dass der Sieg der Kielianer über die Spielzeit gesehen verdient ausfiel. Für alle Meimersdorfer/Kronsburger sollte sich schnell herum sprechen, dass RS-Kiel wieder über eine sehenswerte 1. Herren verfügt und ein Besuch im Birkenstadion lohnenswert ist.

Auch dieser Ball wurde vom Keeper Marcel Büttner entschärft

Unsere 1. Herrenmannschaft bestreitet ihre Punktspiele in der Saison 20/21 in der Verbandsliga Ost. Der Saisonstart mit dem neuen Trainerteam um Benni Szodruch, Tobias Nehren und Alexander v. Randow war ein Einstand nach Maß mit einem 0:5 Sieg beim ASV Dersau.

Solltest Du Interesse an ambitionierten Fußball haben, wende Dich gern an die unter Kontakte genannten Sportfreunde. Mit einer 2. und 3. Herrenmannschaft in der A- und C-Klasse bieten wir auch Fußball-Spaß unterhalb der Verbandsliga an.

Gelungener Einstand für das neue Trainerteam um Benni Szodruch mit seinen Assistenten Tobias Nehren und Alexander v. Randow. In einem Spiel, dass unsere Rot-Schwarzen nahezu vollständig unter Kontrolle hatten musste man sich mit einem Gegner auseinander setzen, der seine Taktik überwiegend auf lange Bälle und drei schnelle Offensivspieler ausgerichtet hatte. Hinten standen die Gastgeber meist kompakt, verschoben Ball orientiert, so dass man anfangs nicht zwingend zu Torchancen kam. Gleichwohl gelangen noch vor der Pause Treffer für eine 0:2 Führung (Calvin Hocke 14./Kristof Koop 39.), die in der 2. Spielhälfte auf 0:5 ausgebaut werden konnte. Kristof Koop schnürte mit seinen Treffern in der 59./88. Min. einen Dreierpack und Julius Michael Todt erzielte in der 85. Min das 0:4.

 

Abwehrchef "Bocki" - Dreh- und Angelpunkt im Defensivzentrum hatte mit seinen Aussenverteidigern Will und Kannenberg alles im Griff !!

   

MP3 Player